Quote

Vor 2570 Tagen …

Vor 2570 Tagen schrieb jemand folgenden Kommentar zu einem Startup das gerade ihr Minimalprodukt vorstellte:

The only problem is that you have to install something. See, it’s not the same as USB drive. Most corporate laptops are locked and you can’t install anything on them. That’s gonna be the problem. Also, another point where your USB comparison fails is that USB works in places where you don’t have internet access.

Unterdessen zählt Dropbox eine grosse Anzahl Kunden, beendete die “USB-Stick” Ära und hat gestern auch tatkräftig akquiriert (Hackpad, Loom).

Zum Glück gibt man den negativen Kommentaren nicht immer so viel Gewicht.

gefunden im Archiv von HN

tedxbern

Prüfung bestanden!

gleitschirmpruefung

Es war fast wie im alten Rom: Ich landete zum zweiten mal im Kreis; Mein Blick geht zum Prüfungsexperten, sein Daumen geht nach oben. Jubel ertönt.

Praktische Gleitschirmprüfung bestanden, yeah!

Wesentliches

wesentliches_960

Kwerfeldein fragt, was ich mit mir täglich rumtrage. Kurz ausgelegt et voilà:

  • Mission Workshop Messenger Bag (Rummie)
  • Kamera Lumix DMC-FT4
  • USB Akku
  • USB Ladegerät und Micro-USB Kabel
  • Memorystick (auch bekannt unter Lebensretter)
  • Brieftasche
  • Notebook Ladegerät
  • Ohsrstöpsel (Wenn. Ich. Mal. Ruhe. Brauche.)
  • Mobiltelefon
  • etwas zum lesen
  • etwas zum schreiben
  • Notebook

 

Abt. kalter Informationskrieg

Laut Experten wäre es für die Amerikaner durch die Funkbox möglich, Aufklärungsbilder der Schweizer abzufangen oder den Jet gar lahmzulegen. «Es wäre erstaunlich, wenn es keine Hintertür im Programm eines solchen Bauteils gibt», sagt Richard P. Morva, Präsident von Swiss Crows, der Schweizer Vereinigung von Spezialisten für elektronische Kriegsführung. Politiker und Militärs reagieren konsterniert auf die Recherchen der «SonntagsZeitung». CVP-Chef Christophe Darbellay sagt: «Ich verlange klare und öffentliche Antworten von der Armasuisse, von Bundesrat Ueli Maurer und unabhängigen Spezialisten – wenn es diese überhaupt noch gibt

Quelle : der Bund

Willkommen im 21 Jahrhundert.

Wo ist er? // Bin ich in der Schweiz ?

where

Diese Frage lässt sich per sofort einfach beantworten. Auf meiner Webseite findet man nun stündlich aktualisiert meinen Standort. Sobald ich das Land verlasse, schaltet das ganze auf “No” angereichert mit Informationen wie  man mich erreichen kann :-)

Die Grundidee des Ganzen kommt von Michi, ich habe die Standortinformationen aber noch über die Foursquare API abgehandelt,sodass ich nichts manuell anpassen muss.