Apple – Der Richtungswechsel kommt Stück für Stück

Ich arbeite bereits seit einigen Jahren auf OSX und mochte Anfänglich dieses schlichte GUI und die Gewissheit, dass unten drunter ein UNIX seinen Dienst tut – Einige Nennen das Wohlfühl-Oase oder Linux für Scheue. Wahrlich OSX, war als es heraus kam das beste OS das es von mir aus gesehen gab – Schlank, stabil und Windows Lichtjahre im Voraus. Logisch wäre ein schlichtes Debian mit einem handgebackenen Awesome Desktop Manager auch schön, ich mag aber die Einfachheit und schliesslich muss nicht alles im Leben kompliziert sein.

Im Artikel auf SemiAccurate ist dies besser beschrieben als ich meine Worte überhaupt fassen könnte.

Have you noticed that OSX releases of late, well, to be blunt, suck? It’s not that they suck as a stand alone OS, but they take away a lot of the freedoms and flexibility that the Mac desktop OS user has come to expect. Bit by bit Apple is removing all of the parts that make OSX something other than a phone class OS. The UI changes, the App store, and the overall feel of the new OS move it more and more toward a slightly open iOS, not a UNIX core with a slick GUI on top. It is being progressively closed down and phone-ized.

Spätestens seit dem Release der neuen MacBooks wissen wir, dass Apple mit jedem Release ein wenig mehr Telefon-mässiger wird.

The hardware that is a MacBook is also becoming more device like with each iteration. Upgradeable RAM? Thing of the past. Configurable options? Nope. HD upgrades? Good luck with it if you try. The pretty metal thing that was once a laptop is now very device like in physical attributes, upgradeability, and serviceability. It is nothing like what you would have called a laptop a mere two years ago.

Die Wahrheit ist meist eine bitter Pille. Apple hat den Weg vom kleinen “Think-Different”-Punk  zum Platzhirsch genommen. Dass es ein schön aussehendes Gerät mit einem relativ offenen und schnellen OS gibt war zu schön um wahr zu sein. Für den Massenmarkt hatte das wohl ein bisschen zu wenig Lock-In.

2 thoughts on “Apple – Der Richtungswechsel kommt Stück für Stück

  1. Ich weiss nicht recht… Aufrüsten von PC ist heute doch nicht mehr so ein Thema. Ich kaufe mir seit Jahren eigentlich eher voll bestückte Systeme. Und preislich ist Apple ja wirklich nicht so weit weg vom PC, wie häufig gejammert wird.
    Die Festplatte meines MBA konnte ich auf jeden Fall noch aufrüsten (OWC, vielleicht nicht grad günstig).
    Zur Offenheit: ich installiere immer noch, was ich will. Und eine Shell steht mir auch zur Verfügung. Mal sehen, was hier die Zukunft bringt. Klar ist, Apple ist eine Firma, die Geld verdienen will. Aber wollen das nicht die meisten?

Comments are closed.