BonsoirJARDIN – Content Marketing

http://i1.wp.com/blog.dasrecht.net/wp-content/uploads/2013/04/P1030791.jpg?w=842

Gestern Abend nahm ich sehr spontan am BonsoirJARDIN teil. Im Club Bonsoir organisierte Christian bereits zum zweiten Mal den BonsoirJARDIN. Diesmal zum Thema Content Marketing für Kulturschaffende.

Ziel des Veranstaltungsformats ist es, die Leute zu animieren über die Grenzen ihres Gärtchen hinaus denken und mit anderen ihr Wissen teilen und sozusagen einen gemeinsamen Garten pflegen. So war es spannend gestern die Diskussion zum Thema zu verfolgen und die Referate Daniel Jörg, Nino Ruef und David Lüscher zu hören. In diesem Rahmen entstand eine spannende Diskussion rund ums Content Marketing und wie sich Kulturschaffende im Netz vom Grundrauschen der unterdessen enormen Masse abheben können.

Daniel Jörg hat heute seine Slides und eine Zusammenfassung der aus seiner Sicht wichtigsten Tools online gestellt.

Wichtig sind vor allem 3 Aussagen:

Research ist sexy!

Um das gesunde Mittelmass zur Kommunikation zu finden und die Fans nicht zu nerven muss man ein bisschen Forschung betreiben um zu sehen wann man seiner Zielgruppe auf die Nerven geht und wann nicht. Da jeder eine andere Zielgruppe bedient muss man ein bisschen ausprobieren und für sich herausfinden, wann es für alle stimmt.

Erzählt Geschichten!

Storytelling ist der Schlüssel zum Erfolg. Ziel ist es hier, die Leute nicht einfach mit dem Videoclip des neusten Tracks zu bombardieren sondern das gesamte mit in einen Kontext zu stellen. Wie kam es zu diesem Video? Hatten wir Probleme oder lustige Zwischenfälle? Gibt es ein Behind the Scenes Video?

Facebook ist nicht das Zentrum deiner Präsenz

Dies aus dem Grund, dass du nie weist was Facebook als nächstes macht. Hast du selber eine Webseite bestimmst Du selbst was mit deinen Inhalten passiert. Diesen Trend “selbst zu machen” und Herr seiner eigenen Daten zu sein hatte ja Sascha Lobo an der re:publica 2012 auch schon ausgerufen und letztes Jahr als das “Jahr des Blogs” bezeichnet.

Zurück zum Garten: Als kulturschaffend würde ich mich jetzt nicht bezeichnen, jedoch arbeite ich teilweise mit Leuten zusammen die das eben tun und da ist es interessant ein bisschen über den Tellerrand hinaus zu schauen und zu hören was andere fernab von SocialMedia-Gurus und Web-Spezis zu sagen haben.

Alles in allem kam für mich persönlich fast ein bisschen TEDx-Feeling auf im Bonsoir. Ich werde wieder dabei sein und finde es schön, dass in Bern ein frischer Wind weht und neue Veranstaltungsformate geboren werden.

Update : Das Dossier mit allen Infos zu den Speakern gibt es nun auch auf der Seite vom BonsoirJardin

http://i2.wp.com/blog.dasrecht.net/wp-content/uploads/2013/04/P1030790.jpg?w=842

One thought on “BonsoirJARDIN – Content Marketing

Comments are closed.