Remote Support einfach gemacht

Es kommt vor, dass ich am Abend einen Anruf erhalte und am anderen Ende ein Kollege von mir ist, welcher seit längerem verzweifelt versucht [beliebiges IT-Problem hier einfügen] zu beheben.

Der Zufall will es meistens, dass sich der Anrufer ziemlich weit weg befindet und ich nicht einfach so “kurz vorbei” gehen kann.

In solchen Momenten ist eine Verlässliche Remote Access Lösung Gold wert. Jedoch möchte ich dem Benutzer nicht noch zumuten, sich auf dem Router einzuloggen (in 9 von 10 Fällen ist das Passwort sowieso nicht bekannt) und für mich ein Port-Forwarding zu legen.

Diesem Problem kann man jetzt aber ohne Grossen Stress entgegentreten. ShowMyPC.com bietet eine Remote Access Lösung, welche auf Open-Source aufbaut. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus VNC, SSH und plink.

Das ganze ist in einer 900 KB Grossen Datei zusammengefasst und funktioniert wunderbar.

Der Benutzer muss die Datei nur Herunterladen und Ausführen. Danach wird nach betätigen des”Show My PC to Remote Users”-Knopfes ein Passwort für den Remote-User erstellt.

Ich muss danach nur noch das Passwort eingeben und werde über VNC auf dem Ziel-Computer angemeldet. Stressfrei und zuverlässig.

Die einzige Hürde welche sich momentan noch stellt ist die UAC-Funktion (User Account Control) von Windows Vista, welche die Verbindung jedes Mal trennt, sobald UAC Aktiv wird. Jedoch kann dieses mit dem Benutzer zusammen schnell beseitigen. Er muss lediglich die Klickarbeit übernehmen.

Wer dem SSH-Server von ShowMyPC.com nicht vertraut kann unter den erweiterten Optionen einen eigenen SSH-Server angeben, um darüber den Tunnel aufzubauen.

Weiter zur Seite von ShowMyPC.com

ShowMyPC.com Oberfläche

2 thoughts on “Remote Support einfach gemacht

  1. Brüni says:

    Wo Dameware aufhört gehts damit weiter :-D
    Hat mich gerade gerettet. Ein DAU an einem anderen Standort hat es fertiggebracht seinen PC aus der Domäne zu hieven… Und Dameware hat bekanntlich so seine Mühe beim Anmelden an Nicht-Domänen Clients. Doch dank diesem genialen Tool kam ich trotzdem drauf. :-)

Comments are closed.