Nerd versus IT #2 – Unerklärliche Situationen

Also heute war ja wieder ein Tag… Tage an denen Dinge passieren, für die man rein Technisch keine Erklärung hat.

Wenn die Systeme nicht mehr funktionieren wie sie eigentlich sollten sind entweder die intergalaktischen Sonnenwinde in verbindung mit einer lokalen Hochdrucklage im Rechenzentrum daran schuld oder aber der Dienst IBM Automatic Server Restart Executable (ASRE) welcher Amok läuft.

Heute Nachmittag wars der IIS-Dienst, der sich dafür entschied den ISAPI-Filter an den Nagel zu hängen und am Abend der IBM Automatic Server Restart Executable welcher beim Arbeitgeber eines Kollegen einige Server in die Reboot-Schleife schoss…

Jedenfalls, wenn man einen IBM Server besitzt, welcher sich dafür entscheidet aus unerfindlichen Gründen ein Eigenleben entwickelt und dieses dann schlussendlich darin gipfelt, dass der Server immer neu startet sobald das System geladen ist empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  1. Server per F8 im Abgesicherten Modus hochfahren
  2. Über die Microsoft Management Konsole (ja eben diese beste Erfindung, seit der Erfindung des Schnittbrotes) die Services anschauen (Alternativ kann man auch services.msc ausführen – da das schneller von der Hand geht. )
  3. Man begebe sich nun auf die jagt nach folgenden Diensten und erlege deaktiviere diese beim Fund.
    • IBM Automatic Server Restart Service
    • IBM Automatic Server Restart Executable Service
  4. Nun kann man den Versuch wagen und den Server wieder normal Booten (er sollte nun nicht mehr die Endlosschleife fahren).

Sending Kill Signal…. Linuxscreenshot