Red Bull verbieten? Na klar!?!

«Eine neutrale, tiefreichende Studie muss beweisen, dass Red Bull gesundheitlich unbedenklich ist», fordert Lumengo in einem Vorstoss, den er heute in Bern einreichen wird. Bis es soweit ist, soll der Drink in der Schweiz verboten werden.

Quelle: Bluewin News

Aber sicher doch Herr Lumengo, verbieten wir Red Bull und gehen zurück in die verbotsträchtige Steinzeit als Red Bull in der Schweiz auch schon verboten war.

Ich mache mich für ein Verbot der Flüssigkeit Wasser stark, bis die Unbedenklichkeit dieser Flüssigkeit wissenschaftlich nachgewiesen wird. Ich behaupte, dass mehr Menschen unter Einfluss von Wasser ums Leben gekommen sind als durch Red Bull!

Wenn ich solche Sachen höre und würde ich am Liebsten einen Schuh werfen, was unter Umständen zu einer gewissen Aufmerksamkeit führen kann. Ein Verbot von taurinhaltigen Getränken hätte bestimmt auf dem Dienstleistungssektor gewisse Auswirkungen was die Arbeitsleistung betrifft ;-)

Abzulegen in der Schublade : “Politisch erhitzte Luft”.

[via 20 Minuten]

Bild zu Beitrag : "Red Bull verbieten? Na klar!?!"

8 thoughts on “Red Bull verbieten? Na klar!?!

  1. Oberstleutnant i Generalsuff Aranyi says:

    Meine Damen und Herren!

    Da sind wir ja wiedereinmal bei einem super Thema in Bern gelandet. Red Bull verbieten! “Wieso nicht Herr Lumengo? Wir haben ja zum Glück keine anderen Probleme in der Schweiz!”

    Mein Gott, ihr in Bern werdet immer dümmer. Sonst noch eine Schnapps-Idee, nur weil Sie Red Bull nicht mögen? Verbieten wir doch auch Coca Cola, aufgrund eines zu hohen Zuckergehaltes! Pfff… zuerst Überlegen, dann sprechen. Dies lernt man schon als kleines Kind…

    Machen Sie Herr Lumengo einfach Ihren Job. Sonst bin auch ich bereit meine Schuhe ans Rednerpult zu werfen!!!

    Ich habe gesprochen – Amen!

  2. Schon klar das du mit so einem Beitrag wieder in der Slug-Chartsliste landest :D

    Facebook: http://www.facebook.com/home.php#/group.php?gid=105454965693&ref=mf

    Finde es auch absolut zum kotzen… Gäbe genug andere schädliche Getränke die verboten werden sollten, aber bestimmt nicht Redbull oder sowas..! Da find ich Bash-T seinen Kommentar noch besser: “Wasser sollte verboten werden, da sind schon mehr dran gestorben als an Redbull!”

    Omg, die Politik… tztztz

  3. Chrüsimüsi says:

    Naja, ich finde man könnte zuerst mal Rauchen und Alkohol verbieten. Da gibt es nämlich schon unzählige Studien, die beweisen, dass diese Suchtmittel schädlich sind. :) Na los Herr Lumengo. Nehmen sie zuerst diejenigen Dinge, wo es Studien für die Schädlichkeit gibt. Danach lohnt es sich vielleicht auch, Studien für garantiert weniger bedenkliche Konsumgüter zu machen.

  4. @rouge : klar hatte man freude das ein “aussenseiterkandidat” die wahl schafft. jedoch muss man sich nicht nur wählen lassen sondern danach auch sinnvolles verbringen. Das eben gezeigte Beispiel ist meiner bescheidenen Meinung nach nicht wirklich sinnvoll (wie das auch Chrüsimüsi dargelegt hat).

    @hosae: ja ne is klaar ;-)

    @obstlt i gst Aranyi : Ich schreibe einen 6.005dfi zu ihren Handen: Negative vergeneralisierte Aussagen gegen Bern (Kanton oder Stadt) werden mit 3 Tagen NaPo Widmer geahndet! Ansonsten total deiner Meinung ;-)

  5. Hààààà says:

    Also da kann ich Herrn Lumengo nur unterstützen in seinen Bemühungen alle Gesundheitsschädigenden Stoffe in der Schweiz zu verbieten.
    Beginnen wir doch gleich mit dem Verbot von Tabak, denn die Substanz hat mit Garantie schon viele Menschen umgebracht, nicht nur die Konsumenten, sondern auch unschuldige Mitraucher wie zum Beispiel kleine Kinder. Dazu braucht es keine neuen Studien mehr, das ist seit langem bewiesen und trotzdem ist das Zeugs noch immer auf dem Markt.
    Wenn Herr Lumengo den Kampf gegen die Tabakindustrie startet werde ich ihn gerne unterstützen.
    Und wenn dann in 2’789 Jahren dieser Kampf gewonnen ist, dann wenden wir uns dem wichtigen Thema “Verbot von RedBull”.

Comments are closed.