Das Ende von JPG Magazine – oder doch nicht?

Heute hat 8020Publishing, die Firma hinter JPG Magazine vertreibt angekündigt, dass das Magazin am 5. Februar für ein und alle mal eingestampft wird.

Eigentlich sehr schade, da die erschienenen Ausgaben immer mit guten Bildern und Berichten aufwarteten.

Auf Photodoto wird darauf hingewiesen, dass man die auf JPG Mag publizierten Bilder am besten vor dem 5. Februar löscht (inklusive Account), da man danach nicht genau weiss was damit Passieren wird.

I’d add that now is a good time to delete your account. Otherwise, anything you’ve uploaded to the service may land in a sort of “content publishing limbo” on the 5th when the site shuts down and you no longer have access to your submissions.Quelle: Photodoto

Lord Lance hat heute einen sehr positiven Punkt am Shutdown getwittert. Das Archiv der bisherigen Ausgaben wurde geöffnet und jeder kann sich diese nun herunterladen (was vorher der zahlenden Kundschaft vorbehalten war).

Das Team hinter JPG Mag hat heute Abend einen neuen Blogeintrag veröffentlicht: A Glimmer of Hope

With our most recent announcement that we will be closing 8020 and JPG, we received an enormous amount of support from the community. Thank you for that — it means a lot to the team here and it shows that JPG is made up of wonderful people. Along with that support, we have also received some interest from qualified parties who may be interested in acquiring the company so that JPG could live on. We don’t want to get your hopes up unnecessarily, but there is nothing we would want more then for JPG to continue in some form, and we are working on that now. Stay tuned and let’s keep our collective fingers crossed.Quelle: JPG Mag Blog

Die kommenden Tage werden es zeigen, ob das Ende von JPG Mag abgewendet werden kann…

Bild zu Beitrag "Das Ende vom JPG Magazine"