2018 – Rückblick

Wie schon vergangenes Jahr gibt es wieder einen Jahresrückblick in Stichwortform.

  • JanuarEngagement für die Rettung deiner Lieblingssendung – Wir hatten eine menge Spass!
  • Februar – FOSSDEM, Winterkongress der Digitalen Gesellschaft
  • März – Talk an der Symfony User Group in Basel und Beruflich bei Kunden in Deutschland
  • AprilWeb a Quebec als Speaker!
  • Mai – DevOps Days zum zweiten und PHPDays in Verona
  • Juni  – Drupal Hack Camp in Bucharest, Retreat im Berner Oberland
  • Juli – Kletterseteige, Wandern, Gurtenfestival und viel Zeit draussen verbringen. On-Site Schulung bei einem Kunden in Brüssel
  • August – Vor der Arbeit regelmässig in der Limmat gewesen, Züriopenair und zum vierten mal ein TEDxBern in einen Raum gezaubert
  • September – Drupal Europe in Darmstadt und Wanderferien 
  • Oktober – Arbeiten, Wandern, Atelier einrichten
  • November – Ferien und Freunde treffen in New York und Portland 
  • Dezember – Europapark, Jahresabschluss und 35C3 in Leipzig

2019 – Was geht, was bleibt?

Wenn mich das vergangene Jahr etwas gelernt hat, ist das man nicht an Dingen festhalten soll, die man schon mehrmals gemacht hat. Kontinuität ist etwas gutes, jedoch hat es auch eine ermüdende Komponente. Ich werde im 2019 vermehrt darauf achten, neue Dinge zu tun und alte Dinge los zu lassen um die potentiell entstehenden Leerräume mache ich mir keine zu grossen Sorgen. Es folgt ein Lieblingszitat:

Creating a vacuum entails deliberately leaving a gap in an organization. Rather than filling the gap by identifying a specific person or group of people to fill it, a leader can point out the gap, and then see what happens. The benefit of this approach is that it allows people to work in areas where they are passionate.

Leave Work Unassigned and See who Steps Forward

Code im 2018

Wenn ich so auf meinen Github Commit Graph schaue sieht man die Auswirkungen ziemlich deutlich, dass ein Grossteil meiner Arbeit nun in Lagoon fliesst, jedoch nicht nur. Eigentlich ist alles grössere was ich vergangenes Jahr gecodet habe für jeden einsehbar. Ob dies die Webseite von TEDxBern ist oder die Kampagnen Webseite vom Januar.

Reisen im 2018

Wie bereits letztes Jahr habe ich (automatisiert) über meine Reisetage Buch geführt.

CO2 Kompensation

Ich habe mein verursachtes CO2 verursacht durch Flugreisen in der Vergangenheit bereits kompensiert. Jedoch nicht immer Konsequent. Dies soll sich für dieses und auch die Folgejahre ändern. Wenn es sich einrichten lässt nehme ich den Zug innerhalb Europa.

Fürs 2018 habe ich sämtliche Flüge (geschäftlich wie auch privat) komplett über MyClimate kompensiert und plane dies per sofort lückenlos zu machen. Wer dafür zahlt? Ganz einfach: Ich und die Konferenzen die ich Besuche. Da ich von einigen Konferenzen eine kleine Entschädigung erhalte oder die Reisekosten gedeckt werden habe werde ich dieses Geld einsetzen. Das Umdenken beginnt bei jedem selbst.