AWS Summit Berlin 2013

AWS Summit Berlin

Vergangenen Monat war ich an verschiedenen Konferenzen und Tagungen. Begonnen hat meine Konferenzsaison mit dem AWS Summit in Berlin.

Die Tagung war durchwegs gut organisiert und begann mit einem sehr spannenden Keynote von Werner Vogels und Stephen E. Schmidt. Nach den Keynotes konnte man aus verschiedenen Sessions auswählen. Einige waren relativ Einsteigerfreundlich andere gingen da doch schon tiefer in die Materie. Das Keynote von gab interessante Einblicke in die Produktpalette von AWS und auch einige Hintergrundinformationen wie es mit den AWS Produkten weiter geht. Einige Sessions brachten gewisse Themen rund um AWS sehr gut auf den Punkt oder gaben spannende Hintergrundinformationen. Nachfolgend fasse ich die von mir aus gesehen wichtigsten learnings und Talks zusammen.

Keynote – Werner Vogels

Wie bereits erwähnt war das Keynote von Werner Vogels sehr spannend und gab einige Einblicke wie es mit AWS weiter gehen kann.

Cloud Computing kann viel Geld kosten, muss es aber nicht. Werner machte da eine Aussage bezĂĽglich zu den Kosten von AWS:

I really like to drive costs down much further to a point where you no longer have to think about cost. When you woke up this morning and switched on the light you did not think about how much this will cost you?

FĂĽr Interessierte empfehle ich das Keynote anzuschauen.

Chad Fowler : 6 Wunderkinder

Im Keynote kamen einige andere Referenten zur sprache. Unter diesen Chad Fowler CTO von 6 Wunderkinder. Er sprach über das skalieren und die damit verbundenen Probleme. Den grössten Lastzuwachs machte der Webdienst durch, als die Clients auf Tablets und Mobiltelefonen dazukamen.

Die Slides zum Talk von Chad gibt es nachfolgend. Seine AusfĂĽhrungen sind im Keynote von oben ab etwa 36 Minuten auffindbar.

Architecting for Scalability

Carlos Conde zeigte in seinem Talk den Lebenszyklus einer Webapplikation welche mit der Zeit wächst und wie man mit verschiedenen AWS Services diese Applikation am leben erhält wenn dinge Schief gehen. Die Slides an sich sind sehr einfach gehalten zeigen aber das Zusammenspiel der verschiedenen Services.

AWS Summit Berlin

BonsoirJARDIN – Content Marketing

https://i0.wp.com/blog.dasrecht.net/wp-content/uploads/2013/04/P1030791.jpg?w=842

Gestern Abend nahm ich sehr spontan am BonsoirJARDIN teil. Im Club Bonsoir organisierte Christian bereits zum zweiten Mal den BonsoirJARDIN. Diesmal zum Thema Content Marketing fĂĽr Kulturschaffende.

Ziel des Veranstaltungsformats ist es, die Leute zu animieren über die Grenzen ihres Gärtchen hinaus denken und mit anderen ihr Wissen teilen und sozusagen einen gemeinsamen Garten pflegen. So war es spannend gestern die Diskussion zum Thema zu verfolgen und die Referate Daniel Jörg, Nino Ruef und David Lüscher zu hören. In diesem Rahmen entstand eine spannende Diskussion rund ums Content Marketing und wie sich Kulturschaffende im Netz vom Grundrauschen der unterdessen enormen Masse abheben können.

Daniel Jörg hat heute seine Slides und eine Zusammenfassung der aus seiner Sicht wichtigsten Tools online gestellt.

Wichtig sind vor allem 3 Aussagen:

Research ist sexy!

Um das gesunde Mittelmass zur Kommunikation zu finden und die Fans nicht zu nerven muss man ein bisschen Forschung betreiben um zu sehen wann man seiner Zielgruppe auf die Nerven geht und wann nicht. Da jeder eine andere Zielgruppe bedient muss man ein bisschen ausprobieren und fĂĽr sich herausfinden, wann es fĂĽr alle stimmt.

Erzählt Geschichten!

Storytelling ist der Schlüssel zum Erfolg. Ziel ist es hier, die Leute nicht einfach mit dem Videoclip des neusten Tracks zu bombardieren sondern das gesamte mit in einen Kontext zu stellen. Wie kam es zu diesem Video? Hatten wir Probleme oder lustige Zwischenfälle? Gibt es ein Behind the Scenes Video?

Facebook ist nicht das Zentrum deiner Präsenz

Dies aus dem Grund, dass du nie weist was Facebook als nächstes macht. Hast du selber eine Webseite bestimmst Du selbst was mit deinen Inhalten passiert. Diesen Trend “selbst zu machen” und Herr seiner eigenen Daten zu sein hatte ja Sascha Lobo an der re:publica 2012 auch schon ausgerufen und letztes Jahr als das “Jahr des Blogs” bezeichnet.

Zurück zum Garten: Als kulturschaffend würde ich mich jetzt nicht bezeichnen, jedoch arbeite ich teilweise mit Leuten zusammen die das eben tun und da ist es interessant ein bisschen über den Tellerrand hinaus zu schauen und zu hören was andere fernab von SocialMedia-Gurus und Web-Spezis zu sagen haben.

Alles in allem kam für mich persönlich fast ein bisschen TEDx-Feeling auf im Bonsoir. Ich werde wieder dabei sein und finde es schön, dass in Bern ein frischer Wind weht und neue Veranstaltungsformate geboren werden.

Update : Das Dossier mit allen Infos zu den Speakern gibt es nun auch auf der Seite vom BonsoirJardin

https://i0.wp.com/blog.dasrecht.net/wp-content/uploads/2013/04/P1030790.jpg?w=842

OrangeCinema Ticket Verlosung : Drive

Als OrangeCinema-Blogger stellt mir Orange 2×2 Tickets zur VerfĂĽgung die ich gerne Verlosen möchte. Da mir der Film Drive bereits im Kino gefallen hat, möchte ich es natĂĽrlich nicht verpassen diesen unter freiem Himmel mit Blick auf die Bahnhofswelle von Bern und das Bundeshaus zu sehen.

Die Verlosung läuft von jetzt bis am Sonntag 12:00 Uhr mittags. Danach werden 2 Namen aus der Liste mittels freundlichen Zufallszahlen von random.org ausgelöselt und die Gewinner direkt per Mail Benachrichtigt die dann jeweils 2 Billets erhalten.

Was man tun muss? Dich in folgendem Formular eintragen.

Der Film läuft kommenden Montagabend um 21:15 Uhr die Türen öffnen sich jedoch schon um 19:00 Uhr. Gute Sitze gibt es erfahrungsgemäss für die frühen Vögel.

Wer den Film noch gar nicht kennt, darf sich den Trailer gerne zuvor noch anschauen.